Spenden

Schritt für Schritt finanziert die Förderung in Kleingruppen mittels Elternbeiträgen und vor allem mit Spenden, da diese – im Gegensatz zu anderen Bundesländern – in Tirol nicht mit den Krankenkassen oder mit dem Land abgerechnet werden kann.

Ihre Spende hilft Kindern aus der Region einen Schritt weiterzukommen. Danke.

Spenden an Schritt für Schritt sind steuerlich absetzbar.
Voraussetzung dazu ist, dass Sie Vor- und Zuname lt. Melderegister sowie ihr Geburtsdatum bekanntgeben. (Spendenbegünstigungsbescheid des BMF, SO 2385)

Jeder Euro hilft den Kindern in der Region direkt.
Schritt für Schritt ist als steuerbegünstigte Organisation beim Finanzamt registriert.

Allgemeines Spendenkonto
bei der Sparkasse Kitzbühel:
IBAN: AT71 2050 5006 0000 3511
BIC: SPKIAT2KXXX

Spenden für die Mobile Hauskrankenpflege
bei der Sparkasse Kitzbühel:
IBAN: AT12 20505000 0031 0318
BIC: SPKIAT2KXXX

Kondolenzspenden / Trauerhilfe
bei der Raika Hopfgarten:
IBAN: AT30 3624 5000 0003 1377
BIC: RZTIAT22245

Steuern sparen durch Spenden

Als spendenbegünstigter Verein sind wir dazu verpflichtet, Spenden, die mit Angabe von Vor- und Zuname sowie dem Geburtsdatum bei uns eingehen, dem Finanzamt zu melden. Dann kann diese Spende automatisch bei der Arbeitnehmerveranlagung als Sonderausgabe berücksichtigt werden.

Wenn Sie ihre Spende beim Finanzamt geltend machen möchten, müssen Sie nur beim Erlagschein oder bei der Online-Überweisung im Feld Verwendungszweck ihren Vor- und Zunamen lt. Melderegister sowie ihr Geburtsdatum angeben. Wichtig ist, Ihre Daten müssen korrekt sein und mit den Angaben auf ihrem Meldezettel übereinstimmen. Stimmen die Daten nicht, funktioniert die Datenübertragung nicht und damit auch nicht das automatsiche Absetzen Ihrer Spende von der Steuer. Bitte geben Sie daher ihren Namen vollständig und richtig an (also Ursula statt Uschi, wenn Sie richtig Ursula heißen, oder Friedrich statt Fritz, Johann statt Hans etc.). Wichtig: bitte geben Sie nur den Namen bekannt, für den wir die Daten am Finanzamt übermitteln sollten. Oft steht Vorname der Frau + Vorname des Mannes … wir können nur 1 Namen und 1 Geburtsdatum pro Spende übermitteln. Bitte auch zuerst den einen Vor- und Zunamen, dann Geburtsdatum. Straße, Ort etc. wird nicht benötigt. Wenn diese allerdings zuvor im Erlagschein geschrieben werden, kann es passieren, dass seitens der Bank nicht alles angezeigt wird und wir somit ihre Daten nicht dem Finanzamt bekanntgeben können.

Damit keine Fremden Zugang zu diesen vertraulichen Daten haben, übertragen wir die Daten verschlüsselt nach den Richtlinien des Finanzamts an das Finanzamt.

Weitere Informationen zur Spendenabsetzbarkeit erhalten Sie auf der Homepage des Finanzamtes unter bmf.gv.at/spenden