Schritt für Schritt …

… in ein möglichst selbstständiges Leben!

Schritt für Schritt fördert entwicklungsverzögerte Kinder und Jugendliche auf Ihrem Weg zu größtmöglicher Selbstständigkeit. Die bestmögliche Bewältigung des Alltags steht im Vordergrund.

Den Alltag meistern.

Durch ein ganzheitliches Förderprogramm, das es in dieser Form in Tirol nur bei Schritt für Schritt gibt, wird motorisch und geistig so gefördert, dass jedes Kind maximal individuell unterstützt wird.

Die Kinder/Jugendliche sind mehrmals pro Woche für jeweils einen ganzen Nachmittag zur Therapie bei Schritt für Schritt.

Gestartet wird meist mit dem möglichst selbstständigen Umziehen und einem gemeinsamen (gesunden und frisch zubereiteten) Mittagessen. Hierbei wird – je nach Beeinträchtigung bereits mit- geholfen. Feinmotorisches (schneiden, kneten, umrühren), Tisch decken (geistige Herausforderung), Essen (Hand-Mund-Motorik, Schlucken), selbstständig auf einem Stuhl sitzen (Physiotherapie, Rollstuhlkinder) … Das heißt, bereits das Essen wird therapeutisch unterstützt, je nach Bedürfnis des jeweiligen Kindes. Viele solcher Alltagssituationen kommen in keiner „klassischen Therapieeinheit von Logopädie, Ergotherapie oder Physiotherapie“ vor, sind aber für das tägliche Leben relevant und können das Alltagsleben der ganzen Familie beeinflussen.

Meinungen unserer Eltern

Schritt für Schritt ist für unsere Emilia neben Therapie und Förderung auch ein Ort, wo sie ihre Freunde hat. Home is, where your friends are!

Gina, Mutter von Emilia

Schritt für Schritt bedeutet für Lukas, Freude, Spaß, Zusammensein mit seinen Freunden und Abwechslung. Für uns als Familie bedeutet es eine große Entlastung im Alltag und wir freuen uns darüber, was er dort alles erleben darf und lernt!“

Judith, Mutter von Lukas

Schritt für Schritt bedeutet für Adrijana und mich, dass in einer echten Gemeinschaft aus vielen ICH ein WIR entsteht!“

Julia, Mutter von Adrijana

Schritt für Schritt ist für Johannes nicht nur Therapie sondern ein Treffpunkt mit Freunden und die Therapeuten sind fast schon Familie… Uns als Familie entlastet Schritt für Schritt und es zeigt uns, was für und mit Johannes alles möglich ist. Es ist nicht wichtig, wie dick der Pinsel ist mit dem das Leben malt, solange die Farben schön bunt sind!“

Bettina, Mutter von Johannes

Schritt für Schritt ein Stückchen weiter,
Schritt für Schritt gemeinsam und auch heiter,
Schritt für Schritt positiv in die Zukunft schauen,
Schritt für Schritt mit Liebe und Vertrauen!“

Monika, Mutter von Sandra

„Den Augenblick zu nützen, die größtmögliche Zahl schöner Stunden zu verleben, das ist Glück!“

Martina, Mutter von Magdalena

„So viel Lebensfreude hat sich Steffi bei Schritt für Schritt wieder Schritt für Schritt zurückerarbeitet. Schön, dass wir dabei sein dürfen!“

Evi, Mutter von Stefanie

„Bei Schritt für Schritt steht der Spaß und das Wohlbefinden unserer Kinder im Vordergrund und die  Therapien werden großteils spielerisch eingebaut, sodass die Kinder voll motiviert dabei sind. Aufgrund des netten und voll engagierten Betreuerteams gibt es wohl kein Kind, dass nicht gerne kommt!“

Andrea, Mutter von Manuel

„Unsere Therapeuten sind einsame spitze, nicht nur therapeutisch sondern auch menschlich. Das hat das gesamte Team letzte Woche wieder einmal eindrucksvoll bewiesen, als Manja und ich beide krank waren und Christhoph ganz kurzfristig zusätzlich extra Zeit bekam um uns zu entlasten. Danke.“

Christian, Vater von Christoph

Neueste Infos

Weitere News
0
Kinder & Jugendliche
0
Mitarbeiter
0
Tage/Woche
0
benötigte Spenden/Jahr

Ein paar Fotos

Schritt für Schritt - Verein zur Förderung behinderter Kinder - Therapie für Kinder
Schritt für Schritt - Verein zur Förderung behinderter Kinder - Kinder-Physiot- und Ergoherapie
Schritt für Schritt - Verein zur Förderung behinderter Kinder - Kinder-Physiotherapie
Schritt für Schritt - Verein zur Förderung behinderter Kinder - Kindertherapie
Schritt für Schritt - Verein zur Förderung behinderter Kinder - Schwimmtraining für behinderte Kinder
Schritt für Schritt - Verein zur Förderung behinderter Kinder - Kinder-Physiotherapie